Beschreibung

Seit 13 Jahren kämpft ein Wiener Ehepaar gegen die Stadt Wien um sein Recht. Und stößt auf einen Machtapparat, der auch vor Rechtsbeugung, Lügen und Vertuschung nicht zurückschreckt, um seine eigenen Fehler zu kaschieren. 
Mehr als 30 juristische Verfahren strengten Gerlinde Hrabik und Friedrich Lind bisher mit führenden Anwaltskanzleien des Landes gegen die Stadt Wien und ihre Behörden an, brachten sogar Strafanzeige gegen Politiker und führende Beamte ein, als die Rechtsbeugung immer krasser wurde. In diesem Buch erzählen sie ihre unglaubliche Geschichte. Ein Lehrbeispiel, wie skrupellose Politiker und Beamten jedes Recht ignorieren, um ein Exempel zu statuieren und ihre Fehler zu vertuschen. Und ein Sittenbild über die Politik in einer Stadt, in der seit Jahrzehnten nach Belieben regiert wird.

Kundenbewertungen

Durchschnittlich

Keine Bewertung

Kundenrezensionen

Kein Eintrag